»Feuerwerk«

Mit Vorsicht zu genießen


Jedes Jahr an Silvester feiern wir mit Feuerwerk das Ende des alten und den Anfang des neuen Jahres.

Dabei entstehen durch Unfälle mit Feuerwerkskörpern immer wieder erhebliche Schäden.

Aber noch viel schlimmer sind die schmerzhaften Verletzungen und Behinderungen, die sich Menschen jedes Jahr leichtfertig dabei zuziehen.

 

Abgerissene Finger, Verbrennungen, Taub- und Blindheit können die Folgen von Übermut und Unachtsamkeit sein.

 

Mit ein paar einfachen Tipps wird das Feuerwerk kein Horrorszenario, sonder der schöne Start in ein neues Jahr:

 

  • Verwenden Sie nur zugelassenes Feuerwerk (Zulassungszeichen beginnend mit "BAM").
  • Lesen Sie aufmerksam die Gebrauchsanweisung.
  • Achten Sie auf die Altersklassen: Klasse II ist erst ab 18 Jahren zugelassen, Klasse I ist für Kinder UNTER AUFSICHT VON ERWACHSENEN zugelassen.
  • Alkohol vermindert die Reaktion und macht leichtsinnig. Lieber die Finger vom Alkohol oder Feuerwerkskörpern lassen.
  • Raketen, Knallkörper und andere Feuerwerksartikel nie in geschlossenen Räumen zünden.
  • Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand zwischen Feuerwerkskörper und Personen.
  • Starten Sie Raketen immer senkrecht aus einer stabilen Startrampe.
  • Halten Sie an Silvester Fenster und besonders Dachfenster geschlossen, damit abstürzende Raketen nicht in die Wohnung gelangen können.
  • Blindgänger und Versager auf keinen Fall ein zweites mal zünden. Umgekippte Raketen am Boden ausbrennen lassen.
  • Stellen Sie niemals Feuerwerkskörper selbst her. Niemals mehrere Feuerwerkskörper zu einem Bündel vereinen und niemals die Zündschnur verkürzen.